Hunde, eine Katze und viele Spannende, schöne,               lustige, und nachdenkliche Erlebnisse!

A Wurf

 

 

 

Wehmut und Dankbarkeit begleiten den letzten Wurf von

unserem Goldschatz Chelsea. Eine wunderbare, liebevolle und total süsse Hundemama betreute insgesamt 20 Welpen und führte sie sorgfältig in den Alltag eines Havanesers ein.

Aris Amiro, Amy Aida und Abby Aluna sind richtige Kuschelmäuse, natürlich auch neugierig und verspielt wie Hundebaybs sein sollen. Schon bald werden die Ersten in die neuen Familien ziehen - ich wünsche euch von ganzem Herzen ein wunderbares Leben!

 

0 Kommentare

Clubshow 2019

 

 

 

 

 

Swiss Havanese Clubshow 2019

Ich bin so stolz auf den Nachwuchs von unserer Rabea!

Xyro, aus ihrem ersten Wurf bekam ein Reserve CAC und Zamira, aus ihrem zweiten Wurf, ein CAC in der Jugendklasse!

Herzliche Gratulation an Brigitt und Luzia! Ich weiss es braucht sehr viel Geduld, Aufwand und Herzblut einen Havaneser in seinem Standard zu pflegen..

0 Kommentare

Ihr seit die Besten!

 

 

 

 

Vielen, vielen Dank für eure Hilfe liebe Green-Silence Familien!

Amadeo hat eine neue, wunderbare Familie gefunden! Kaum war mein Mail an euch geschrieben bekam Heidi schon den ersten Anruf. Yasco, ein Sohn von Chelsea, hat nun einen neuen Freund, die Beiden haben haben sich vom ersten Augenblick super verstanden. Alles passt, eine liebe Familie, einen tollen Spielkamerad, einen herrlichen Garten, interessante Spaziergänge und viel Liebe! Heidi und ich möchten euch ein ganz grosses DANKESCHÖN senden. So viele Reaktionen, Suche im Bekanntenkreis, Anrufe, Mails, WhatsApp. 

Wir wünschen der neuen Familie viel, viel Freude an diesem wunderbaren, bezaubernden Havaneser und Yasco wunderbare Spiel- und Kuschelzeiten mit seinem neuen Spielkameraden!

1 Kommentare

Zamira

 

 

 

Bravo Zamira, bravo Luzia

Ich bin sehr glücklich und mega stolz: am 11. Mai 2019 wurde die wunderschöne Zamira, aus der Verpaarung von Rabea-Ryana of the Green-Silence und Que Vadis of Velvet Dreams, mit Bravour angekört. Formwert: ein Excellent und auch in der Verhaltensbeurteilung ein sehr gut! 

Wir gratulieren Luzia Imboden und wünschen für die Zukunft alles Gute! Vielleicht gibt es im nächsten Jahr in Emmenbrücke kleine Zamira‘s! 

0 Kommentare

Glück im Unglück

Es war eine lange Nacht vom 4. auf den 5. Mai. Um 21.00 Uhr kam ein weiss-braunes Männchen, 5 Minuten später ein toter, wieder gefleckter Rüde und um 22.00 begrüssten wir eine sehr schöne braun-weisse Hündin. Dann nichts mehr, trotz Oxytocin Spritzen. Ich konnte keinen Welpen mehr ertasten, dabei wusste ich, dass es vier sind. Um 2 Uhr ein Ultraschall bei meiner Tierärztin: ein Herzchen schlägt ganz weit oben, sofortiger Kaiserschnitt wurde beschlossen und eine dunkle Minihündin wurde mir gebracht. Während der OP wurde eine fingerkuppen grosse Ausstülpung mit Loch in der Gebärmutter entdeckt und sie musste darum entfernt werden. Glück im Unglück! Durch die OP wurde die Veränderung gesehen, dadurch Chelsea das Leben gerettet und 3 Welpen haben noch ihre Mama. Die Kleine braucht noch etwas Unterstützung, hat aber einen starken Lebenswillen. Chelsea erholte sich ganz schnell und betreut ihre Babys sorgfältig und sehr innig. 

1 Kommentare

Ab in die Wärme!

Spannung liegt in der Luft - überall Gepäck, Taschen, Jacken, Säcke - ein organisiertes Durcheinander! Mittendrin zwei aufgeregte Havaneser die alles beschnüffeln, herumwuseln und strategisch wichtige Plätze aufsuchen, damit sie sicher nicht vergessen werden z.B. vor der Türe, damit Beat nichts mehr hinaustragen kann ohne über sie zu steigen. Vielleicht ist es sogar besser sich auf den Koffer zu legen, oh nein wir verstecken uns im Sack mit den Schuhen oder noch einfacher wir laufen einfach immer unserer Besitzerin nach, so weiss sie, dass wir auch noch da sind........  Zwei dunkle Augenpaare die jede Bewegung beobachten und mir auf Schritt und Tritt nachtrippeln. Ich glaube immer noch, dass ich den erleichterten Seufzer der Beiden in ihrer Box bei unserer Abfahrt gehört habe, jupii, wir sind dabei und sind auch gaaaanz brav und sehr müde vor lauter Aufregung. Chelsea und Rabea sind wirklich vorbildliche Reisebegleiterinnen; kein Muks, bei den wenigen Halten drehen sie freudig eine Runde , erledigen ihr Geschäftchen, dann noch Wasser trinken und weiter geht die Fahrt. 1450 Kilometer, verteilt auf zwei Tage, sind intensiv, aber wir alle haben die vielen Stunden im  Auto  gut überstanden, denn als Belohnung erwarteten uns fast fünf traumhaften Ferienwochen!

Die schönste Zeit für die Havaneser waren ganz sicher die vielen Ausflüge zum Sandstrand. Sobald sie frei gelassen wurden verwandelten sich meine Ladys in kleine Flugbomben! Wow, da wurden Kapriolen gedreht, Verfolgungsjagden vorwärts-rückwärts gemacht, getrockneten Pflanzbälle aufgeworfen, wieder aufgefangen oder einander abgejagt, Ohren und Haare fliegen, dazwischen mal ein ungeplanter "Heubürzel". Menschen die stehen bleiben und dem wilden Spiel der zwei fröhlichen Fellknäuel mit einem Lächeln auf dem Gesicht zuschauen. Jeden Tag freuen wir uns an ihrer Begeisterung, der Ausdauer und puren Lebensfreude! Einfach ein Traum - ich bin überzeug unsere Hunde würden sofort auswandern!!! Wobei Hundespaziergänge an den Stränden leider nur im Winter erlaubt sind. 

Fast täglich Sonne, tiefblauer Himmel und Tagestemperaturen zwischen 14 und 20 Grad - herrlich! Soviel Zeit die wir zusammen verbringen, Neues entdecken, spannende Begegnungen, interessante Ausflüge, wunderbare Landschaften, feines Essen - wir haben uns sehr gut erholt und freuen uns auf neue Herausforderungen hier in der Schweiz - besonders natürlich auf Hundebabies und vielen schönen Begegnungen mit "unseren Hundefamilien"!

0 Kommentare

Das erste Jahr mit Yara

9. November und schon trudeln die ersten Mails herein mit Fotos und lieben Grüssen: der Y-Wurf ist ein Jahr alt geworden und die neuen Familien haben Kontakt zueinander. Mit Erlaubnis darf ich diesen liebevollen Geburtstagsgruss von Yara`s Familie hier veröffentlich, er   liest sich so spannend!

Hallo meine lieben Schwestern und mein lieber Bruder.

Hey, heute sind wir seit einem Jahr auf dieser Welt. Also wie die Zeit vergeht, wahnsinnig. Ich habe in diesem Jahr sehr viel erlebt. Bergbahnen, Tram, Zug, Schiff, Stadtrundgänge in Basel und vor allem wöchentlich in Thun. Ich bin aber immer wieder froh, wenn ich zurück ins Diemtigtal gehen kann. Dort hat es nicht so viele Menschen dafür Tier aller Art. Es hatte euch schon zwei Mal Schnee und dann hatte ich einen Bart wie ein Zwerg. Irma hat mich dann lauwarm geduscht und alles war wieder in Ordnung. Nun noch zu einem ernsten Thema. Die Läufigkeit lässt auf sich warten!  Aber das wird sich dann sicher auch irgendwann ergeben. Mir geht es sehr gut, habe noch Flausen im Kopf und muss noch viel lernen. In der wöchentlichen Hundeschule geht es recht gut, zu Hause mach ich aber wieder was ich will! Das nervt natürlich Irma, aber Felix hat den Plausch daran.

Nun, jetzt hoffe ich dass es euch auch gut geht und es wäre schön, etwas von euch zu hören.Hallo meine lieben Schwestern und mein lieber Bruder. Noch für Beatrice: Wir sind Dir alle unendlich dankbar, dass Du uns diese wunderbare Hündin „ermöglicht“ hast!

Liebe Grüsse an euch alle

Yara, Irma und Felix. .

0 Kommentare

Havaneserfamilientag

 

 

 

 

So ein wunderbarer Tag oder wie jemand bemerkte: heute hat Beatrice Geburtstag, Weihnachten und Ostern zusammen!

 

9 Havaneser aus meiner Zucht mit ihren Familien besuchten den Familientag vom Havaneserclub in Lotzwil. Der Z- Wurf z. B. war fast vollständig da 💖

Es wurde gelacht, geplaudert, mit den Hunden gespielt, gestreichelt, beim Havaneserrennen zugeschaut oder angefeuert, Tipps ausgetauscht, fein gegessen – ein herrlicher Tag!

Es war sooooo schön euch alle zu sehen! Ein RIESENGROSSES Dankeschön!

 

 

 

0 Kommentare

Rückblick auf ein ganz besonderes Hundeleben

Sehr traurig habe ich unsere Joy auf ihrem letzen Weg begleitet. Leider ging es ihr jeden Tag schlechter und die guten Zeiten wurden selten. Schon länger bekam sie Medikamente, sie sah nur noch grosse dunkle Sachen und hörte nichts mehr, was bei ihrer grossen Angst vor Feuerwerk natürlich auch ein grosser Vorteil war. Ihr Gang wurde  unsicherer, das Atmen und Fressen schwieriger. Mir war sehr wichtig, dass Joy nicht leiden muss und so durfte sie in meinen Armen ganz ruhig einschlafen. Es war ein sehr schwerer Entscheid,. 

Chelsea und Rabea nahmen Abschied;. Rabea legte sich dabei immer wieder fürsorglich neben ihre tote Freundin.

Fast 14 Jahre war die Kleine bei uns; als Jungspund draufgängerisch, verspielt, anhänglich und manchmal mit einem richtigen Dickkopf gesegnet. Carmen liebte ihre Joy sehr! Natürlich durfte sie in ihrem Bett schlafen und begleitete sie auf ihren Ausflügen. Joy liebte es inmitten der Welpen zu sein, mit ihnen zu schmusen und spielen und natürlich auch überall zu schnüffeln, ob noch etwas Futter in einer Ritze versteckt ist......... Sie liebte Besuche, besonders die kleinen Mädchen, die jeweils ganz entzückt über die anhängliche, fröhliche Chihuahuadame waren. In den letzten Jahr wurde sie immer ruhiger, brauchte viel Schlaf und ihr meditativer Gang nach draussen war fast legendär. Trotzdem konnte sie zwischendurch wieder ganz motiviert zu ihrem Futternapf hüpfen und brachte uns damit zum Lachen! So viele Jahre gehörte Joy zu unserer Familie, erlebte mit uns viele Veränderungen, war Mittelpunkt und Beständigkeit.

Alle, die unsere kleine, liebenswerte Chihuahuahündin gekannt haben wissen, dass sie immer in unseren Herzen bleiben wird! Kleine Joy, wir vermissen dich.

0 Kommentare

Joy: 27. 7. 2004 - 4. 7. 2018

0 Kommentare

Z-Wurf Ade

16 Jahre Hundezucht und beim letzten Buchstaben angelangt!

Ein Traumwurf für jede Züchterin von Anfang an. Rabea hatte eine leichte und schnelle Geburt, innerhalb einer Stunde und 50 Minuten waren die Kleinen da mit einem Geburtsgewicht zwischen 173 und 194 Gramm. Zoro, Ziro, Zamira, Zira und Zenja eines schöner als das Andere. Rabea ist eine wunderbare Hundemama und man merkt, dass sie bei ihren zweiten Welpen viel konsequenter in ihrer Erziehung ist. Wieder durften wir herrliche Momente mit den Kleinen erleben, ganz viel Lachen und kuscheln. Nun ziehen sie zu ihren neuen Familien, die sie schon sehnsüchtig erwarten. Sie bringen viel Freude und Leben mit und geben dem Alltag ein ganz neues Gesicht. 

0 Kommentare

Oha Lätz!

 

 

Da kommt man nichts ahnend morgen früh in die gute Stube zu Rabea und ihren fünf Wochen alten Welpen. Meine fröhliche Begrüssung bleibt stecken und ungläubig probiere ich das angetroffene Chaos einzuordnen............. 

Ich sehe überall Erde?! Rabea ist mehr braun als schwarz, alle Welpen sind gepudert, das Wurflager, Sofa, der Teppich, Boden, die Bettchen - alles voller Erde. Rabea begrüsst mich fröhlich wedelnd, so dass es richtig staubt. Oha lätz, was ist da passiert?

Im Topf unserer grossen Zimmerpflanze ist ein Riesenloch!! Nach dem ersten Schock, der umfangreichen Aufräum- und Putzaktion muss ich dann doch Schmunzeln. Rabea ist eine wunderbare Mutter, ihr Instinkt sehr ausgeprägt; denn wer kann ausschliessen, dass ihre Welpen nicht plötzlich ein neues Zuhause brauchen?

0 Kommentare

Tiefe Blicke voll Vertrauen

Immer wieder überraschen mich die intensive Augenkontakte meiner Havaneser. Ruhig, herausfordernd, voll Vertrauen, manchmal auch fragend suchen sie den Austausch mit mir. Ihre dunklen Augen erzählen Gefühle, geben Wärme und Liebe weiter. Die beiden Fotos habe ich während der Geburt von Rabeas Welpen gemacht. Chelsea, die sich ganz eng an mich drückt, mit der grossen Erwartung in ihren Augen , dass ich ihrer Tochter beistehe. Rabea in einer Wehenpause; die dunklen Augen unverwandt mit meinen verbunden, voll Vertrauen, ja Hingabe an den Augenblick.

0 Kommentare

Der Y-Wurf

Nun ist auch das Letzte der fünf süssen Welpen von Chelsea und Smokie ausgezogen. Mit Wehmut sammle ich die Spielsachen und Decken ein, sortiere für die Waschmaschine oder Handwäsche. Ich sehe Yuma den Ball mit ihrer Nase anstossen, als ob sie für den Fussballdclub übt, Yalou und Yumi bei den grossen Steinen begeistert zusammen Fangis spielen, Yara mit Yasco voll Freude ein Zerrspielen machen und später wieder zufrieden, um später müde auf einem weichen Kissen zu kuscheln und schlafen. Es war ein sehr harmonischer und zufriedener Wurf – Traumwelpen. Ich gebe es zu, mit Yalou, die bei der Geburt nur 82 Gramm wog und Jara mit ihren 100 Gramm, bekam ich eine neue Herausforderung! Die tägliche, geringe Gewichtzunahme brachte mich dazu ihnen immer neue Leckerbissen zu suchen, um auf bessere Wiegeergebnisse zu hoffen .....  Yasco, der einzige Rüde nahm als Einziger kein Gramm ab.

Mit 10 Wochen haben zum Glück alle ein schönes Gewicht erreicht. Chelsea pflegte ihre Welpen hingebungsvoll und jeder Leckerbissen wurde sofort den Kleinen gebracht. Wieder habe ich fünf wunderbare Familien für unsere Babys gefunden, so dass der Abschied leichter fällt. Yuma, Yalou, Yara, Yumi und Yasco wünsche ich von ganzem Herzen ein liebevolles, erfülltes und glückliches Hundeleben!

Unser kleines Wunder

Es gibt Zeiten, die können für eine Familie zum Albtraum werden, wie die plötzliche Erkrankung unserer Tochter!  Der gewohnte Alltag funktioniert nicht mehr und man hängt im nirgendwo. Dazu ein Spital, welches die Situation völlig unterschätzt und viel zu spät uns und die Situation ernst nimmt.  Die ketzerische Gedanken:" löst der Rollstuhl von Olivia einen Röhrenblick aus", sind wohl nicht von der Hand zu weisen. Während diesen schlimmen Wochen bekam unsere Rabea ihren Teilabort. Nach ein paar bangen Tagen ein Aufatmen; der 2. Ultraschall zeigt noch schlagende Herzchen! Ein kleines Wunder, ein Trost- soviel Glück und Vorfreude für Olivia und mich! Am 28. Mai bekam Rabea ohne Probleme 4 süsse, wundschöne Welpen. Die vier Flauschkugeln vertrieben die Sorgen, brachten uns zum Lachen und liessen uns zwischendurch den Kummer und die Angst vergessen. Sorgenfalten wurden in Lachfalten verwandelt. Vier wunderbare Welpen als Wunderkur in dieser ungewissen Zeit. Danke Jamiro Xamiro, Xira Xaja. Xyro Xambo und Xero Lucky, ihr seit einfach goldig!

Goldenes Gütezeichen der SKG

 

Nach 15 Jahren erfolgreicher Hundezucht habe ich  beschlossen, mich für die Aufnahme des goldenen Gütezeichen zu bewerben. Ich freue mich sehr, mit der Bewertung vorzüglich (excellent)in allen Punkten, eine Bestätigung zu haben, auf dem richtigen Weg zu sein!.

Im Protokoll steht: Sehr liebevoll geführte Zuchtstätte, toll eingerichteten Unterkünften und Auslauf mit vielen Spielsachen und tollen Spielgeräten. Die Welpen werden bestens betreut und geprägt. Eine schöne Zuchtstätte, die mit viel Fachwissen geführt wird.

0 Kommentare

Joy ist 13 jahre alt

 

 

Schon 13 Jahre alt ist unsere Joy, eine richtige Seniorin! Leider riecht, hört und sieht sie nun nicht mehr so gut. Das mit dem Gehör kann auch Vorteile haben; Feuerwerke beachtet sie kaum mehr. Vorher war dieser Krach für die Kleine immer sehr, sehr schlimm. Joy schläft viel und sehr tief. Sobald sie wieder wach ist, sieht man sie auf ihren vier Pfoten meditativ ihren Weg zurücklegen. Ihr spezieller Gang weckt bei unseren Besucher meistens ein erstauntes Schmunzeln!

 

Wartezeit

Es gibt nicht nur eine Wartezeit nach dem Decken, nein auch die Wartezeit bis eine Hündin läufig wird, kann lange dauern.. Spätestens 6 Monate nach der letzten Läufigkeit beobachtet man die Hündin genauer und kontrolliert, ob erste Blutstropfen zu sehen sind. Schon vorher überlege ich mir, wer als Vater der zukünftigen Welpen wird. Stammbäume und Ausschreibungen werden studiert, Anfragen abgeschickt und Telefonate gestartet. Vorfreude begleitet mich in dieser besonderen Zeit, Besuche für die Zucht  empfangen und viele Fragen beantwortet. Unsere Hunde freuen sich jedesmal über diese Abwechslung. Auf einmal ist es so weit; Progesterontest werden gemacht, ich buche das Hotel, informiere die Rüdenhalterin, packe die Hunde ein und ab in den Süden. Mit Spannung erwarte ich das erste Treffen. Jettster hat noch nie gedeckt und auch für Rabea sind es die ersten Welpen. Aber juhui, die Treffen verlaufen erfolgreich und auch genügend Zeit für ein wildes, fröhliches Havaneserspiel gehört dazu! Nun beginnt die andere Wartezeit; hat alles gepasst, trägt Rabea, geht alles gut? Natürlich wird unser Schätzchen mit viel Liebe weiter verwöhnt und dabei gut beobachtet. Bitte alle die Daumen drücken!!!!

0 Kommentare

Katzenjagd - oder doch nicht?

Da gibt es so verregnete Tage, da sogar Amy, unsere Katze, ihre Pfoten nicht nass machen möchte und sie sich schnurrend in ein Hundekörbchen kuschelt. Doch plötzlich höre ich ein fröhliches "Geapse": das Jagdspiel ist eröffnet! Rabea rennt mit Begeisterung hinter unserer Katze her. Doch Amy ist schlau, sie weiss genau wohin kein Hund kann oder darf und schaut dann ganz frech zu der kleinen Havaneserhündin. Oder ist es gar triumphierend? Ein aufgeregtes Peitschen mit dem Schwanz und die Kätzin flitzt wieder los. Unter dem Sofa, auf die Bank, hinter den Fernseher und weiter zum Büchergestell und dort angelt sie mit ihrer Pfote nach der schwarzen Havanersnase. Rabea geht sofort auf Abstand, so dass die Katze schnell hinter dem Ofen verschwinden kann. Nun kommt noch Chelsea dazu und von rechts und links wird bewacht. Einen Moment der Unaufmerksamkeit und Amy startet nun ihren Angriff. Chelsea verschwindet sofort - das gefällt ihr nicht mehr. Rabea freut sich und rennt davon. Das Spiel wird immer wilder und Rabea wird es nun doch zu viel. Mit einem beherzten Sprung rettet sie sich auf meinen Schoss, um sich dann sofort hinter meinen Rücken zu verstecken. Amy steht mit aufgeregtem Schwanzzucken vor mir und ich muss ihr dann beibringen, dass leider das schöne Spiel vorbei ist!

0 Kommentare

Danke

Zum Jahresende möchte ich von ganzem Herzen DANKE sagen-

für alle, die mich auf meinem Weg durch diese Jahr begleitet haben. Beat, meinem Mann, der mich bei der Aufzucht bei unserem Welpensegen unterstützt hat und sogar Ferien in der strengsten Zeit genommen hat., Olivia die bei ihren Besuchen unsere Welpen verwöhnte, Carmen, die mir aus der Ferne die Homepage gemacht und erklärt hat und Sandro, der während seinen freien Tagen und Ferien für unsere Zucht da war, z. B. gekocht hat, damit ich zwischendurch etwas Warmes bekam.

Ein besonderer Dank auch meinen 16 Familien, welche in diesem Jahr einen Welpen von unserer Zucht gekauft habt: ihr seit wunderbare Hundeeltern, liebevoll, offen, geduldig, sorgfältig und voll Begeisterung! Herzlichen Dank auch für die Unterstützung und Anteilnahme von Green-Silence Hundeeltern aus vorherigen Jahren. Eure Mails, Briefe, Fotos und Anrufe haben mich sehr gefreut! Manchmal hat der Tag zu wenig Stunden, um sich genug Zeit zu nehmen, sind wir bei unseren Würfen schon bald bei den letzten Buchstaben des Alphabets angelangt.

Leider gab es auch sehr schwere Zeiten. Mein Vater starb im Frühling an Krebs, ein guter Freund im Sommer an der gleichen Krankheit.

Auch die vorläufige Aufgabe meiner Cavalierzucht nach 14 Jahren war nicht einfach.

Nach meiner Hüftgelenk OP diesen Dezember (vor 9 Jahren wurde schon die andere Seite operiert), hoffe ich, dass meine Grundkrankheit Morbus Bechterew etwas Ruhe gibt und ich wieder mit neuer Kraft und Begeisterung die nächsten Würfe von Rabea und Chelsea betreuen kann. Ich freue mich auf weitere Begegnungen im neuen Jahr. Euch allen wünsche ich von ganzem Herzen für das Jahr 2017 viel Freude, Glück und Segen. Schöne Spaziergänge mit eurem Vierbeiner und viele erholsame Kuschelstunden auf dem Sofa!

0 Kommentare